Street worker made in Singapore

Gestern war es so weit. Ich hatte alle Unterlagen beisammen um endlich eine lokale Kreditkarte beantragen zu können. Pass. PR (Aufenthaltsbewilligung auf gut Deutsch). Bescheinigung vom Arbeitgeber über mein Jahressalär. Lohnausweise der letzten Monate. Auf zur Bank also, vorbei an den Jungs im Shirt mit Bank Logo, die auf der Strasse Produktinformationen an Passanten vermitteln, rein in die auf Kühlschrank getrimmte Empfangshalle an der Orchard Road. Man(n) fragt mich nach meinen Wünschen. Und führt mich tatsächlich zurück an die Theke draussen auf der Strasse. Ungläubig schaue ich die drei an. Ob sie allen Ernstes erwarten, dass ich hier auf der Strasse meinen Kreditkartenantrag ausfülle? Es war ihre Erwartung. Das sei normal. Das machen schliesslich alle Banken so. Aha. Willkommen im Kreditkartenwunderland! Da kann frau nur eines: sich zwar wundern, aber wieder mal über sich selber schmunzeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s