Pool-Sause

Neuer Sonntag. Neuen Vorsatz in die Tat umsetzen. Der Pool in meinem Condo ist ja ein Traum für jede Wasserrate. Bis dato habe ich ihn jeweils am Morgen beim Vorbeigehen rechts, beim Nachhause kommen am Abend links liegen lassen. Nicht heute. Da nähere ich mich ihm – bewaffnet mit meiner brandneuen Schwimmbrille – sowas von brutal frontal. Aber nichts überstürzen jetzt. Erst mal Liegestuhl in Beschlag nehmen, die Lage checken, ein paar Seiten lesen. Beobachten. Noch strahlt die Sonne vom Himmel. Aus diesem Grund lümmeln natürlich auch wahnsinnig viele Mitbewohner im Wasser. Slalomschwimmen? Nein danke. Weiteres Kapitel zu Ende. Gut, nun wäre es an der Zeit. Nur, was höre ich da? Donner. Ich blicke auf. Der Himmel lediglich eine Grauschattierung: Pantone düster. Die ersten Blitze. Meine sechsmonatigen, meteorologischen Erfahrungswerte hätten es mich ja eigentlich erahnen lassen können, dass ich mein Experiment tendenziell hätte auf die Morgenstunden verlegen müssen. Ich harre noch ein paar Minuten der Dinge, als bereits dicke Tropfen die Wasseroberfläche traktieren, packe meine Sachen und lasse mein Pool-Experiment, wohl oder übel, sausen.
Eine Stunde später – über mir zwar erst Pantone himmel-grau – aber ein Vorsatz ist ein Vorsatz. Also packe ich meine Schwimmbrille erneut. Perfekt, der Pool ist leer. Ich ziehe in Ruhe meine Längen. Langsam kehren auch andere Leute zurück. Mit Papphütchen auf den Köpfen. Von weitem sind Musik und Lachen zu hören. Eine (weitere) Pool-Sause offenbar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s